Projektleitung

Maga Sabine Domenig
Stadt Villach

Tel: +43(0)4242 205-5213
Mobil: +43(0)664 52 97 937

E-Mail

Programm-Management Klima- und Energiefonds

Mag.a Daniela Kain

Tel: +43(0)1 585 03 90-27
Mobil: +43(0)664 886 24 428

E-Mail

Villach in den Medien 2013

VIsion Step I Villach

Die Stadt Villach beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema „Erneuerbare Energie“. Wie alle anderen Städte und Regionen muss aber auch Villach in energetischer Hinsicht noch zahlreiche Maßnahmen zur Erreichung der Emissionsziele und somit zur Gewährleistung der Versorgungs-sicherheit setzen. Um den Herausforderungen pro-aktiv zu begegnen, hat sich die Stadt Villach zum Ziel gesetzt, eine Smart City zu werden. Im Projekt „VIsion 2050“ wurde diese Vision im Rahmen eines Stakeholder-Prozesses konkretisiert und der Weg zur Smart City in Form einer Roadmap und eines Aktionsplans festgehalten.
Am Weg zur Smart City Villach stehen nicht nur intelligente, verknüpfte Technologien, sondern auch die innovative Einbindung der EnergienutzerInnen im Mittelpunkt. Villach beschäftigt sich als Technologiestandort schon seit längerem mit erneuerbaren Energien und möchte künftig verstärkt als Testbed für neue Technologien fungieren. Die Erhaltung der Lebensqualität, die Erreichung der Emissionsziele und die Gewährleistung der Versorgungssicherheit waren wichtige Motive für die Erarbeitung einer Smart-City-Vision 2050.

Realizing Villach's Smart City VIsion - Step I

Im Projekt „VIsion Step I“ soll der erste Umsetzungsschritt zur Realisierung der Smart City Villach gesetzt werden. Ziel des Projektes ist es, ein ganzheitliches und integriertes Smart City Konzept in einem Stadtteil von Villach zu entwickeln und umzusetzen. „VIsion Step I“ soll die Gesamt-Energieeffizienz im Testgebiet steigern und den Ausbau der lokalen Produktion von erneuerbarer Energie vorantreiben, einen hochentwickelten technologischen Zugang mit einer umfassenden Integration lokaler Stakeholder kombinieren und als „generische Keimzelle“ fungieren, deren innovative Konzeption auf andere urbane Siedlungen auf nationaler und europäischer Ebene übertragen werden kann.
In zwei Testgebieten in Villach soll eine Reihe von synergetisch aufeinander abgestimmten Maßnahmen umgesetzt werden. Das Testgebiet „DEMO site“ liegt im Villacher Stadtteil Auen und umfasst etwa 1.300 Haushalte.
Zentraler Bestandteil des Konzeptes ist die Aufrüstung des Stromnetzes zu einem „Smart Grid“. Zu den geplanten Maßnahmen zählen unter anderem die Installation von intelligenten Stromzählern (Smart Meter) in den beteiligten Haushalten, sowie die Installation von Speichersystemen und intelligenten Transformatoren im Niederspannungsnetz.
Durch Optimierung der Interaktion zwischen Verbrauchern, Energieerzeugern, aktiven Netzelementen und Speichersystemen im Niederspannungsnetz soll die Selbstversorgung mit dezentraler erneuerbarer Energie gesteigert und die Netzbelastung gesenkt werden.

Smart City Energy Club mit Push & Pull Konzept

Über diese technologischen Maßnahmen hinaus sollen die EnergienutzerInnen angeregt und unterstützt werden, ihr Handeln und ihren Energieverbrauch zu optimieren. Der „Smart City Energy Club“ liefert den BürgerInnen mittels Web-Technologien und Smart Phone verständlich aufbereitete, individuelle Energieinformation, ermöglicht den Aufbau einer lokalen „Energiecommunity“ und liefert über ein innovatives „Push and Pull“-Konzept Anreize zum Energiesparen im Haushalt. In einem Teilgebiet der DEMO site, dem sogenannten LIVING lab Villach, treten BürgerInnen in einen Dialogprozess mit PlanerInnen und ExpertInnen, um einerseits das eigene Energieverhalten zu evaluieren und zu verbessern, und andererseits wertvolle Informationen zur bedürfnisgerechten Gestaltung der Smart City Villach zu liefern.
Neue Finanzierungs- und Geschäftsmodelle für dezentrale Energieanlagen sollen BürgerInnen und anderen privaten Investoren attraktive Möglichkeiten bieten, in lokale erneuerbare Energie zu investieren. Ein Inkubator soll dabei helfen, die neuen Geschäftsmodelle in der Praxis umzusetzen.

Experimental Testbed im Technologiepark

Ergänzend dazu werden im zweiten Testgebiet („Experimental Testbed“), welches im tpv Technologiepark Villach angesiedelt ist, innovative Energiespeicherkonzepte entwickelt und getestet. Die Ergebnisse dieser Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sollen in weiterer Folge im DEMO-Gebiet angewandt und umgesetzt werden.

Projektdaten - Umsetzungsprojekt im 2. Call aus dem Jahr 2011
Projektstart: 01.09.2012
Projektende: 31.10.2015
Genehmigte Förderung: € 1.932.300,--
Projektgesamtkosten: € 4.146.619,--

 

Konsortium
Stadtgemeinde Villach (Konsortialführer)
Siemens Aktiengesellschaft Österreich
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
CTR Carinthian Tech Research AG
Fachhochschule Kärnten - gemeinnützige Privatstiftung
Infineon Technologies Austria AG
Ressourcen Management Agentur, Initiative zur Erforschung einer umweltverträglichen nachhaltigen Ressourcenbewirtschaftung (RMA)
EQOS Energie Österreich GmbH
KNG-Kärnten Netz GmbH
SYMVARO GmbH
PwC Advisory Services GmbH

Projektergebnisse

 
smartcities: Stadt-Projekte