Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung

subbild foerderung 1

Smarte Stadtentwicklung fördern

Städte sind der Lebensraum der Zukunft. 2050, so prognostizieren die Vereinten Nationen, leben fast 70 Prozent der Weltbevölkerung im urbanisierten Lebensraum. Dieses große Potenzial gilt es auf dem Weg zur Energie- und Mobilitätswende im Lichte des Klimawandels nutzbar zu machen.

Bereits seit Ende 2010 engagieren sich der Klima- und Energiefonds und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) für die Entwicklung von Strategien, Technologien und Lösungen, welche Städten und ihren BewohnerInnen den Übergang zu einer energieeffizienten und klimaverträglichen Lebensweise ermöglichen.

Österreichs Städte und Gemeinden sind wichtige Partner für die Transformation des Energiesystems im Sinne des Klimaschutzes. Die Smart Cities Initiative des Klima- und Energiefonds mit ihren vielfältigen Förderangeboten und Maßnahmen leistet hier einen wesentlichen Beitrag zur Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung.

Maximale Lebensqualität bei minimalem Ressourcenverbrauch

Eine smarte Stadt verschreibt sich im Sinne der Smart Cities Initiative dem Konzept der Nachhaltigkeit und bekämpft damit aktiv negative Klimawandelfolgen, betreibt die Energie- und Mobilitätswende und ist bereit, innovative (Bürger-)Beteiligungs- bzw. Geschäftsmodelle anzuwenden.

zuletzt aktualisiert Mai 2019

Aspekte SmartCity 1

 
smartcities: Förderung